Informationen für ukrainische Flüchtlinge

 

Informationen der Kreisverwaltung Ahrweiler:         https://kreis-ahrweiler.de/gleich_inte_zuwa/informationen-ukrainische-fluechtlinge/

Informationen der Bundesagentur für Arbeit:  https://www.arbeitsagentur.de/ukraine

Kurzinfomation zum Arbeitslosengeld II ukrainian    deutsch 

 

Grundsicherung - einfach erklärt (Broschüre Deutsch)   (Broschüre Englisch)

 

Bitte beachten Sie folgende Informationen bezüglich der Öffnung

des Jobcenter Landkreis Ahrweiler:

 

Zum Schutz der Gesundheit sowohl der Kundinnen und Kunden als auch unserer Mitarbeiterinnern und Mitarbeiter ist es allerdings notwendig, dass Sie bei Ihren Terminen die nach wie vor geltenden Abstands- und Hygieneregeln einhalten.

Der Zutritt ins Haus ist nur mit einer medizinischen Maske oder FFP2-Maske gestattet. 

 Unsere Hotline 02641/9116 - 0 ist wie gewohnt zu folgenden Zeiten erreichbar:

 

 

Montag - Donnerstag

     08:00 - 16:00 Uhr

Freitag

     08:00 - 13:00 Uhr

  

 

 

Gerne können Sie sich auch per E-Mail an uns wenden:

 

Jobcenter-Ahrweiler@jobcenter-ge.de

 


 

Anspruchsvoraussetzung

Anspruchsberechtigter Personenkreis

 

Einen Anspruch auf Arbeitslosengeld II haben grundsätzlich alle, die - obwohl erwerbsfähig - den Lebensunterhalt für sich und ihre Familie nicht aus eigenen Kräften sicherstellen können. Der Gesetzgeber spricht in diesem Fall von erwerbsfähigen hilfebedürftigen Personen.

Als erwerbsfähig gelten dabei alle im Alter zwischen 15 und (derzeit) 65 Jahren, die gesundheitlich in der Lage sind, an mindestens drei Stunden täglich einer Beschäftigung nachzugehen. Darüber hinaus haben nur diejenigen einen Anspruch, die ihren üblichen Wohn- und Lebensmittelpunkt in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Relevant für die Höhe des Bedarfes ist, ob Sie alleine leben oder mit anderen Familienmitgliedern eine sogenannten Bedarfsgemeinschaft bilden.
Einkommen und Vermögen aller Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft werden bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes II berücksichtigt. Dies gilt auch für eheähnliche Gemeinschaften und eingetragene Lebenspartnerschaften.

Einkommen sind alle Einnahmen, die Sie während des Bewilligungszeitraumes erzielen. Sowohl auf Vermögen als auch auf Einkommen entfallen bestimmte Frei- bzw. Absetzungsbeträge. In der Regel werden auch die Beiträge zur gesetzlichen Kranken-, Pflegeversicherung übernommen.